Callastorte

geschrieben am: 19.03.2015 von: Jane in Kategorie(n): Torten getagged mit: ,
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinrssyoutube

Und endlich mal eine Torte, die ich für mich gebacken habe…  An meinem Geburtstag habe ich ein paar Freunde erwartet und dachte mir, dass ich mich mal an eine Torte wage, an der ich Zuckerblumen und Rautenmuster üben kann. Soweit war ich ganz zufrieden, weiß jetzt aber, was ich definitiv verbessern kann. Die Callas haben mir in weiß sehr viel besser gefallen und das Rautenmuster war mir zu klein. Eigentlich wollte ich auf die Rauten-Kreuze noch Zuckerperlen kleben, aber da hätte ich wohl bis in die Nacht dran gesessen….

 

 

Für die Herstellung der Callas werden Herzen aus Blütenpaste ausgestochen und zum trocknen über einen Kegel gewickelt. Dort wo sich das Blütenblatt überlappt wird es mit Zuckerkleber fixiert. Die Kegel habe ich aus Papier selber gedreht. Das Herz wird mit der Spitze nach unten über den Kegel gewickelt, wobei die Kegelspitze oben ist. Dabei muss man beachten, dass man eine kleine Öffnung an der Spitze lässt, durch die später der Draht für den Blütenstempel geschoben wird.

 

Für die Blütenstempel wird eine kleine Rolle aus Fondant oder Blütenpaste gerollt, die oben etwas spitzer zuläuft. In den Blütenstempel wird ein Draht, der mit Zuckerkleber benetzt ist, geschoben. Die Stempel habe ich mit Zuckerkleber eingestrichen und in etwas gelb eingefärbtem Zucker gewältzt. Callas wie auch Stempel sollten 24 Stunden trocknen, bevor man diese zusammenklebt.

 

Aus Zeitmangel musste ich leider auf die Stiele verzichten. Diese könnte man aus Fondant herstellen oder den Draht mit grünem Floristenband umwickeln. Der Rand der Torte wurde mit einem Rautenmuster versehen, dass ich mit einem Lineal vorsichtig eingedrückt habe.

 

Dann ging es an die Tortenbäckerei. Diese bestand aus einem Vanille-Biskuit mit einer Himbeer-Mascarpone-Füllung, die dann mit einer weißen Schokoladen-Ganache eingestrichen wurde. Und die war suuuuuper lecker!

 

 

Eine Sahne-, Yoghurt- und auch Mascarpone-Füllung sollte nicht in direkten Kontakt mit dem Fondant kommen. Deshalb kann man zum Beispiel einen Ganache-Rand spritzen (wie z.B. bei meiner Schneemann-Nikolaus-Torte) oder auch einen Tortenring herstellen.

 

Und das war dann das Ergebnis:

 

 



Hinterlasse einen Kommentar