Champagner

Champagner-Mascarpone-Creme

  • 100 ml Champagner
  • Puderzucker zum süßen
  • 1 Pck Tortencreme (z.B. von Dr. Ö, Vanillecreme)
  • 200 g Mascarpone
  • 200 ml Schlagsahne

 

 

Das passende Rezept für die Champagner-Torte findet ihr hier

 


 

Zubereitung:

 

Erst Tortencremepulver mit Champagner verrühren. Disee Masse dann unter die Mascarpone rühren. Zum Schluss die steifgeschlagene Sahne vorsichtig unterheben. Mit Puderzucker nach Belieben süßen.

 

Zusätzliche Tipps:

Wer noch besonders saftige Tortenböden mit Champagnergeschmack haben möchte, der kann die Böden noch tränken. Dazu 50 ml Wasser mit 50 g Zucker aufkochen. Nach dem Abkühlen 100 ml Sekt oder Champagner unterrühren. Die Tortenböden sollten aber nicht durchgetränkt werden, nur gleichmäßig beträufeln.

 

Zu dieser Füllung empfehle ich noch eine kleine fruchtige Note, z.B. ein Himbeer-Mus. Dafür 300 g tiefgerorene Himbeeren mit 100 g Zucker im Topf so lange köcheln lassen, bis die Masse dickflüssig geworden ist. Nach dem Abkühlen 2 EL Champagner oder Sekt unterrühren. Wen die Kerne stören, sollte die noch flüssige Masse durch ein Sieb geben und dann weiter köcheln. Das Himbeermus kann dann z.B. mittig auf die Champagner-Mascarpone-Creme gestrichen werden. Wer es noch fruchtiger möchte, sollte die doppelte Menge von dem Mus herstellen.

 

 

 

 

Champagnertorte

Champagnertorte

Das passende Rezept für die Champagner-Mascarpone-Creme (Tortenfüllung) findet ihr hier

 

Zutaten

 

  • 5 Eier
  • 300 g Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 250 ml Öl
  • 125 ml Champagner
  • 375 g Mehl
  • 1 Pck Backpulver

 

Zubereitung

 

  • Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen
  • Öl und Champagner dazugeben, gut verrühren
  • dann Mehl und Backpulver unterrühren
  • Den Teig in eine gut eingefettete 26 cm Durchmesser große Backform geben
  • 160 Grad (Umluft) ca. 45-50 min backen

Silvestertorte 2014

 

 

Zum Jahreswechsel waren wir auf eine Party eingeladen und zu diesem Anlass gab es also eine Silvestertorte 2014 mit Schornsteinfeger, gefüllt mit einer Champagnercreme.  Der Schornsteinfeger war die meiste Arbeit. Da sind einige Stunden ins Land gezogen… An dem Kopf hat sich eine Freundin versucht, und ich muss sagen, das hat sie klasse gemacht. Für die Kleeblätter und Hufeisen wurden normale Keksausstecher benutzt. Leider kann man auf diesen Fotos nicht erkennen, dass der weiße Fondant in Champagnerfarben schimmerte. Für diesen Effekt wurde zuerst Puderfarbe (Perl) mit Wodka gemischt und die Torte mit einem breiten, flachen, weichen Pinsel, angemalt (immer in eine Richtung pinseln). Nachdem die Farbe getrocknet war, kam eine zweite Lage Farbe darauf. Diesmal wurde der Puderfarbe etwas Goldpuder dazugemischt. Nach nochmaligem Trocknen wurde die Torte noch einmal mit Perl-Puder und einem dicken Make-up-Pinsel (natürlich neu) abgepudert. Das ergab einen richtig edlen Champagnerglanz! Eine genaue Anleitung findet ihr hier

 

 

Wie immer freue ich mich über nette Kommetare im Blog.

 

Achtung: Die Kommentare erscheinen erst nach meiner Freigabe – also nicht wundern, wenn diese nicht sofort zu sehen sind.

 

Viele Grüße, Eure Jane